Kirche engagiert sich

In der Diözese Rottenburg-Stuttgart finden Sie einen bunten Strauß an Stiftungen mit unterschiedlichstem Engagement. Lernen Sie die Arbeit unserer Stiftungen besser kennen.www.kirche-engagiert-sich.de
Zur Übersicht der Stiftungen

Belebung des ländlichen Raumes

Frau Settele

Ausgangslage

Die Tendenz zur Zentralisierung (Behörden, Schulen, größere pastorale Räume etc.) und der Verlust an Dienstleistungsangeboten (Geschäfte, Post- und Bankfilialen, Arztpraxen etc.) lässt Dörfer besonders für junge Menschen und jüngere Familien als weniger attraktiv erscheinen. Die Frage nach der Zukunft unserer Dörfer und ihrer Kirchen stellt sich mit großer Dringlichkeit.

Zugleich bietet der ländliche Raum mit seinen Dörfern eine eigene Form von Lebensqualität, die in städtischen Zentren nicht zu finden sind: Nähe zur Natur, dörfliches Gemeinschaftsleben, Dorfkultur mit ihren religiösen und kirchlichen Traditionen und ihrer geistlichen Kraft, Chancen für Eigeninitiative und Mitgestaltung, günstigeren Wohnraum, mehr Platz und anderes mehr.

Die Kirchengemeinden im ländlichen Raum sind für die Schaffung von Netzwerken vor Ort wichtige Akteure. Ihre Mitglieder mit ihren Talenten und Berufungen sind wichtige Mitwirkende in der Weiterentwicklung von Strukturen und Beteiligungsformen im Dorf. Dafür bedarf es eines neuen Miteinanders von Kirche, Kommune, Wirtschaft, Vereinen und Akteuren der Zivilgesellschaft, um neue kreative Ideen zu entwickeln.

Das Kloster Heiligkreuztal als spirituelles Zentrum und Bildungsstätte für Gemeinde- und Regionalentwicklung im ländlichen Raum positionieren

Das Kloster soll sich innerhalb von fünf Jahren zu einem wichtigen Begegnungs- und Vernetzungsort entwickeln und sich als Plattform für Akteure und Interessierte im Bereich Gemeinde- und Regionalentwicklung im ländlichen Raum etablieren. Daneben sollen Partizipation und Gemeinwesensentwicklung gezielt gefördert und unterstützt werden. Außerdem sollen in Kooperation mit Partnerorganisationen Seminare, Kurse und Begegnungen angeboten werden. Mögliche Themen sind zum Beispiel nachhaltiger Lebenstil oder der Ideen- und Erfahrungsaustausch für die Modellentwicklung von Kommunen. 

Aber auch im Bereich Ökologie, Ökonomie, Kultur und Spiritualität wird das Kloster zukunftsweisend und nachhaltig konzipiert und bewirtschaftet.

Mit der Umsetzung dieser Aufgabe ist Frau Settele beauftragt. Sie koordiniert und vernetzt Ideen und Personen, die an dem Projekt beteiligt sind.

Weitere Themen

Seniorin mit Kind lesend

Mehrgenerationenquartier Seelberg Leben (2011-2014)

Weitere Projektinformationen

lachende, junge Organistin

Ausbildung junger Organisten

Weitere Projektinformationen